Menu Close

Arbeit 4.0: Coworking Spaces für Kommunen

(Foto: EA)

Durch die Digitalisierung können Menschen von überall aus arbeiten – zum Beispiel auch von zu Hause aus. Ein Coworking Space ermöglicht es, nah am Wohnort zu arbeiten und gleichzeitig am Ende des Arbeitstages die Bürotür hinter sich zu schließen und die Arbeit dort zu lassen. Das ist zum Beispiel interessant für Menschen, die freiberuflich arbeiten, Gründer und Gründerinnen oder auch für Arbeitnehmer oder Arbeitnehmerinnen mit pflegebedürftigen Angehörigen.

Anlass und Zielsetzung

Der „Schreibtisch in Prüm“ ist ein Modellprojekt der Verbandsgemeinde Prüm, des Eifelkreises Bitburg-Prüm und der Entwicklungsagentur Rheinland-Pfalz. Im Projekt wird getestet, ob und wie Coworking Spaces den Menschen in ländlichen Räumen Nutzen bringen: Welche Voraussetzungen gibt es für einen Coworking Space im ländlichen Raum? Gibt es Unterschiede zu den Coworking Spaces in Städten, und wenn ja, welche?

Vorgehensweise

Im ehemaligen Kreiswasserwerk des Eifelkreises Bitburg-Prüm stehen den Nutzerinnen und Nutzern acht professionell eingerichtete Arbeitsplätze in vier Büros zur Verfügung. Außerdem können sie einen Besprechungsraum und eine Teeküche nutzen. Auch ein Multifunktionsdrucker ist vorhanden.

Nutzerinnen und Nutzer können entweder einen eigenen Schreibtisch in Vollzeit mieten oder an einem Tag pro Woche einen Tisch nutzen. Die Buchung eines Arbeitsplatzes ist über das Internet möglich. Um umfassende Erkenntnisse zu gewinnen, werden alle Nutzerinnen und Nutzer regelmäßig interviewt.

Ergebnisse

Als Ergebnis des Modellprojektes werden Handlungsempfehlungen für Kommunen zur Einrichtung von Coworking Spaces im ländlichen Raum herausgegeben. Das Konzept des Coworking ist bis heute in ländlichen Räumen nicht etabliert. Will eine Kommune einen Coworking Space einrichten, ist daher eine umfassende Öffentlichkeitsarbeit nötig.

Die Nutzerinnen und Nutzer des „Schreibtisch in Prüm“ haben unterschiedliche berufliche Hintergründe. Einige arbeiten im Coworking Space anstatt im Homeoffice. Andere ersparen sich die Fahrtzeiten ins Büro. Der Kontakt zu anderen Menschen, ein schneller Internetzugang und ein ruhiger, professioneller Arbeitsort sind weitere Gründe, warum sich Menschen in den Coworking Space „Schreibtisch in Prüm“ einmieten.

Projektlaufzeit

Seit Juli 2017.

Homepage: www.schreibtischinpruem.de, siehe auch dorfbüros-rlp.de
Ansprechpartnerin: Annika Saß (sass@ea-rlp.de), Entwicklungsagentur Rheinland-Pfalz e. V. Adolf-Kolping-Straße 4, 55116 Mainz, Tel. 06131 490 82 23.

Verwandte Themen