Menu Close

Kleinstadtmenschen: Geschichten werden in einem virtuellen Stadtrundgang erzählt

Die Website Kleinstadtmenschen erlaubt einen virtuellen Rundgang durch Augustusburg in Sachsen. (Screenshot: kleinstadtmenschen.de)

Ein virtueller Stadtrundgang verbindet 360-Grad-Aufnahmen der Stadt mit Videos von biografischen Interviews der Bürgerinnen und Bürger über die Geschichte(n) bedeutender Orte der Stadt aus der Historie und der Gegenwart. Ein Weg, die Stadt digital zu erleben.

Die Website Kleinstadtmenschen erlaubt einen virtuellen Rundgang durch Augustusburg in Sachsen. (Screenshot: kleinstadtmenschen.de)
Die Website Kleinstadtmenschen erlaubt einen virtuellen Rundgang durch Augustusburg in Sachsen. (Screenshot: kleinstadtmenschen.de)

Anlass und Zielsetzung

Im Projekt „Kleinstadtmenschen“ in Augustusburg wird seit 2016 durch Zeitzeugenberichte der Bewohnerinnen und Bewohner sowie kleine Filme lebendige Stadtgeschichte geschrieben und online verfügbar gemacht. So entsteht eine Art historischer Street View: Gehen Besucherinnen und Besucher an einem Haus oder einem Platz vorbei, leben die Ereignisse längst vergangener Zeiten wieder auf – digital und vor Ort.

Ziel des Projektes ist es, sich mit der Geschichte und den Geschichten der Stadt zu beschäftigen, diese zu bewahren und digital erlebbar zu machen. Dies soll einen Mehrwert für Bewohnerinnen und Bewohner, aber auch für Gäste der Stadt schaffen und ein „digitales Vermächtnis“ aufbauen.

Vorgehensweise

Das Projekt nimmt sich der historischen Orte Augustusburgs und seiner Geschichte in einem digitalen Stadtplan an. Auf der Website erscheint ein 360-Grad-Luftbild der gesamten Stadt. Ausgewählte Orte können herangezoomt werden. Sie können in 360-Grad-Ansichten genauer betrachtet werden. Zu den Orten gibt es Videos, die Interviews mit den Bewohnerinnen und Bewohnern und teilweise auch historische Fotografien zeigen. In den Interviews erzählen die Bewohner von ihren Erinnerungen an diese Orte beziehungsweise Gebäude oder Persönlichkeiten der Stadt.

In Form von QR-Codes, die gerade auf den Geschichtstafeln an verschiedenen, historisch bedeutsamen Gebäuden der Stadt ergänzt werden, können die dazugehörigen Geschichten per Smartphone online abgerufen werden. Zudem entsteht eine Mediabank am Markt, die es ermöglicht, Informationen zur Stadt und auch zu den Kleinstadtmenschen abzurufen.

Ein WLAN-Netz in der Innenstadt auf Basis umgebauter Straßenlampen sorgt für die nötige digitale Infrastruktur.

Ergebnis

Verschiedene Geschichten werden von den Kleinstadtmenschen Augustusburgs erzählt. Der Umbau der Straßenlampen erfolgt.

Projektlaufzeit

Seit September 2016

Homepage: www.kleinstadtmenschen.de

Ansprechpartner: Bürgermeister Dirk Neubauer, Stadt Augustusburg, Marienberger Straße 24, 09573 Augustusburg. Tel. 037291 39 50, E-Mail info@kleinstadtmenschen.de